11 Fragen an Ernst-Ludwig Petrowsky



Der Saxofonist, Komponist und Autor ist Nationalpreisträger und Träger des Albert Mangelsdorff-Jazz-Preises. Er spielte in den USA und in Europa mit namhaften Kollegen unter anderem in der George Gruntz Concert Jazz Band, im Globe Unity Orchestra, im Tony Oxley Celebration Orchestra, im European Jazz Ensemble, im Zentral-Quartett und in einem abenteuerlichen Duo mit Uschi Brüning, das zwischen Björn Engholm und Alfred Biolek auch im Fernsehen bekant wurde.

 

Hier nun die 11 Fragen:

1.      Welche Musik macht Sie stark?
            E.-L. P.:     Jazz

2.      Bei welcher Musik werden Sie schwach?
            E.-L. P.:     Chet Baker

3.      Bei welcher Musik stellen Sie sofort das Radio ab?
            E.-L. P.:      Bei schlechter Musik, die auch noch zieht,
                             wie zum Beispiel die täglichen Nazi-Märsche versteckt
                             in Rockmusik

4.      Mit welcher Melodie sollte ihr Handy klingeln?
            E.-L. P.:     Keine Melodie

5.      Wenn Sie "König von Deutschland" wären, was würden Sie als erstes tun?
            E.-L. P.:      Die deutsche Bürokratie zwingend swingender machen,
                             im Sinne von Bürgernähe

6.      Wie hieß ihre erste Schallplatte?
            E.-L. P.:     Jazz mit dem Manfred Ludwig Sextett und Dorothy Ellison

7.      Welches ist ihr Lieblingslied von den Beatles?
            E.-L. P.:     "Michelle"

8.      Auf wen oder was können Sie am ehesten verzichten?
            E.-L. P.:      Dumme, falsche Freunde

9.      Welches Musikstück erinnert Sie an das erste Rendezvous oder den ersten Kuss?
            E.-L. P.:     Es war ohne Musik

10.     Woran starb Mozart?
            E.-L. P.:     An der Tumbheit des deutschen Volkes

11.     Welche Musik soll zu ihrer Beerdigung erklingen?
            E.-L. P.:     Musik, die die Hinterbliebenen erfreut, und sollte ich die Feier überleben:
                            "Lover Man" von Lee Konitz und dem Orchester Stan Kenton.